Kurzlink: https://magazin.blechzulieferer.de/?p=3380

KEMPER gehört zu den besten Unternehmen in NRW

Die KEMPER GmbH gehört zu den besten Unternehmen in NRW: Der Anlagenbauer mit Sitz im westfälischen Vreden ist bei der Kampagne „Germany at its best: Nordrhein-Westfalen“ als eines der Unternehmen ausgewählt worden, das eine ausgewiesene Bestleistung vorzuweisen hat. Die Jury ehrte KEMPER als „Weltmarktführer für Absaug- und Filteranlagen“. Der Wirtschaftsminister des Landes NRW, Garrelt Duin, überreichte Geschäftsführer Björn Kemper als Anerkennung im Dezember 2012 eine Urkunde.

„Wir zeichnen Vorzeigeunternehmen und Hidden Champions wie die KEMPER GmbH aus, die einen wichtigen Beitrag zum Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen leisten“, sagt Wirtschaftsminister Garrelt Duin. Der Minister übergab als Anerkennung in Düsseldorf eine Urkunde an Björn Kemper. „Die Auszeichnung ist für uns ein Zeichen, dass wir mit unserer Leistung nicht nur in der Region, sondern auch landesweit Beachtung finden“, sagt Kemper.

Etwa 500 Bewerber aus acht Kategorien erhalten eine Urkunde. Der Weltmarktführer in den Bereichen Absaug- und Filteranlagen sowie  Absaugtische hatte sich bei dem Portal www.germanyatitsbest.de beworben, welches von NRW.Invest und dem Wirtschaftsministerium initiiert wurde. KEMPER wurde als ein Bestleister ausgewählt, der neben anderen Unternehmen und kulturellen Einrichtungen repräsentativ für die wirtschaftliche Stärke des Landes Nordrhein-Westfalen steht. Dazu gehören beispielsweise auch die Zeche Zollverein in Essen, Fußballmeister Borussia Dortmund oder Persönlichkeiten wie Hape Kerkeling.

Kemper sieht die Auszeichnung auch als Ansporn: „Entgegen der immer wiederkehrenden Schwarzmalerei in manchen Medien ist dies ein klares Signal, positiv und ehrgeizig in das neue Jahr zu gehen.“ Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mögen 2013 etwas schwieriger sein, die Vredener blicken dennoch optimistisch auf die eigene Entwicklung. „Wir sind gut aufgestellt und das werden wir auch in diesem Jahr wieder zeigen“, sagt Kemper.

Quelle: KEMPER GmbH