Kurzlink: https://magazin.blechzulieferer.de/?p=4022

Yaskawa Motoman mit doppelter Tragkraft

Der neue Motoman MA1440 ergänzt das Robotik-Portfolio von Yaskawa um einen Sechs-Achser zum Lichtbogenschweißen. Durch sein neu entwickeltes Arm-Design arbeitet er besonders platzsparend, sehr schnell und mit hoher Tragkraft. Konkret hat sich diese Tragkraft im Vergleich zu bisherigen Modellen auf 6 kg verdoppelt.

Damit kann das Grundmodell des MA1440 mit leistungsfähigen Schweißbrennern ausgerüstet werden, die sich bisher nur mit größeren Robotern nutzen ließen. Entsprechend vielfältig sind die anwendungsspezifischen Einsatzmöglichkeiten, insbesondere in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie.

Die Gesamt-Geschwindigkeit aller sechs Achsen ist beim MA1440 höher als bisher: Damit wurde vor allem die Bewegung in der Prozessnebenzeit deutlich beschleunigt. Daraus resultieren deutlich höhere Zykluszeiten. Nicht zuletzt prädestiniert der völlig neu konzipierte Roboterarm den Motoman-Schweißroboter für den Einsatz in Branchen mit hohem Effizienzdruck: Er benötigt für vergleichbare Aufgaben deutlich weniger Platz als herkömmliche Kinematiken. Deshalb kann der Roboter näher am Werkstück oder sogar dahinter platziert werden. Zudem wurde der Durchmesser der hohlen Handgelenks-Achse um knapp 20 Prozent vergrößert. Er bietet damit noch mehr Freiheit für die Schweißpakete.

Vorteile im Überblick

  • Hohles Handgelenk mit erweitertem Durchmesser von 42 auf 50 mm
  • Geringer Raumbedarf durch schlanke Bauweise
  • Doppelte Traglast im Vergleich zu konventionellen Modellen seiner Klasse
  • Anbringung unterschiedlichster Schweißbrenner und Sensoren möglich
  • Hohe Bahn- und Wiederholgenauigkeit
  • Vermeiden von Störquellen und Schweißspritzern sowie einfache Wartung durch spezielles Design des Arms
  • Zusätzliches Medium (Luft- und Steuerleitungen etc.) möglich

Yaskawa auf der Schweisstec/Blechexpo

5.-8. November 2013, Messe Stuttgart Halle 7, Stand 7208